Litauen

Gemäß den offiziellen Volkszählungsdaten leben in Litauen 2.718 Roma. Unabhängige Menschenrechtsorganisationen schätzen ihre Zahl aber auf rund 4.000. Obwohl sie als ethnische Minderheit anerkannt sind, leben viele litauische Roma in segregierten, oft illegalen Siedlungen mit minimaler Infrastruktur am Rande der Städte. Laut offiziellen Schätzungen der litauischen Schulbehörden besuchen nur 25% der Romakinder tatsächlich den Schulunterricht. Oft wird ihnen der Schulbesuch von der Lokalverwaltung verwehrt, und nicht selten werden Romakinder in segregierten Klassen unterrichtet. Ein spezielles Programm der litauischen Regierung zur Integration der Roma, das in den Jahren 2000 bis 2004 implementiert wird, listet fehlende Wohnmöglichkeiten, überbelegte und schlecht ausgestattete Wohnungen und den illegalen Status vieler Wohngebäude als die dringlichsten Probleme auf. Unabhängige Organisationen berichten von unzureichender Gesundheitsversorgung, eingeschränktem Zugang zu Sozialleistungen und wiederholten Fällen von Polizeibrutalität.