Exil Kulturzentrum

02-5 1Im Jahr 1988 wurde das Exil Zentrum für interkulturelle Kultur und Antirassismusarbeit gegründet. Der Schwerpunkt des Exil Zentrums liegt auf Literatur- und Kulturpräsentationen von Angehörigen von Minderheiten, speziell der Volksgruppe der Roma. KünstlerInnen ,die nach Österreich zugewandert oder Angehörige einer österreichischen Volksgruppe sind, können ihre Arbeiten in Form von Buchpräsentationen, Lesungen, Ausstellungen, Vorträgen, Kompositionsprojekten, Theaterstücken und Workshops für Schulen präsentieren. Ziel des Vereines ist es durch Kultur- und Projektarbeit die Bekämpfung und Aufarbeitung von Verfolgung und Diskriminierung von Minderheiten zu bewerkstelligen.

 

Projekte

a) Literaturpreis „schreiben zwischen den kulturen“

Ein Projekt des Vereins Exil ist die Vergabe des Literaturpreises „schreiben zwischen den kulturen“ in diesem Zusammenhang veranstaltet der Verein mehrere Parallelveranstaltungen. In diesem Zusammenhang werden Buch- und Filmprojekte, Ausstellungen und Workshops entwickelt und realisiert. Themenschwerpunkt ist die Zeit des Nationalsozialismus und die damit verbundene Vernichtung der Roma und Sinti sowie der Juden. Diskriminierung und Verfolgung damals sowie und werden beleuchtet und betrachtet.

b) Zeitzeugenworkshops

Im Programm des Verein Exils finden sich auch immer Zeitzeugenworkshops für Schulen. Diese werden oft von der bekannten österreichischen Romamalerin und Autorin Ceija Stojka oder der US-amerikanischen Autorin Ruth Weiss geführt.

c) roma.klang.theater.exil

In Zusammenarbeit mit einem jungen slowakischen Romakomponisten Koloman Polak richtet sich das roma.klang.theater.exil an SchülerInnen. Das Ziel ist einen kulturellen Weg zu finden, um die Verfolgungsgeschichten verschiedener Minderheiten aufzuarbeiten.

d) roma.theater.exil

Der Verein Exil hat über Jahre ein Romatheaterensemble aufgebaut, TeilnehmerInnen sind professionelle Roma- und Nichromaschauspieler. Gespielt wird im In- und Ausland, die Stücke sind in deutscher und englischer Sprache oder auch in Romanes.

e) Romakulturpräsentationen

Alljährlich ist der Verein Exil Gastgeber der Romakulturpräsentationen. Diese finden zweimal jährlich im Juni und September statt. Vorgestellt werden Ausstellungen von RomamalerInnen, Lesungen, Filme, Kompositionen und Theaterstücke von Roma-Produzenten.

f) Romafest

Am 3. Samstag im September findet jedes Jahr das große Romafest im Amerlinghaus in Wien statt. Die Traditionsveranstaltung zieht hunderte Roma und Nichtroma aus In- und Ausland an. Gemeinsam wird Romakultur und Romamusik aus Österreich und seinen Nachbarländern gelebt und erlebt.

 

Kontakt

Verein Exil

Stiftgasse 8

1070 Wien

Österreich

T +43 (0)699 12344465

F +43 (0)1 890087215

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.editionexil.at